Rochelt SchnapsAktuelles


03/2016 Sonderedition „Annia’s Gin“:
Gereifter Gravensteiner Apfelbrand und feinster Alpenwacholder


Gebrannt aus bis zu zehn Jahre gereiftem Gravensteiner Apfel Brand und sechsfach gesiebtem Wacholder ist Annia’s Gin zu 100% aus der reinen Frucht und Wacholderbeeren hergestellt. Streng nach unseren allgemeinen Produktionsgrundsätzen und ganz im Gegensatz zu herkömmlichen Gins ist Annia’s Gin frei von industriellem Neutralalkohol und sonstigen Zusätzen.

Benannt nach Günter Rochelts Tochter Annia besticht dieser edle Gin durch seine Harmonie aus feinfruchtigen Apfelaromen und würzigen Wacholdernoten. Wir empfehlen ihn pur und tropfenweise im passenden Glas zu genießen. Oder als klassischen Gin & Tonic im Verhältnis 2cl Annia’s Gin und 8cl Tonic (z.B. Fevertree oder Thomas Henry), mit etwas roter Apfelschale garniert und höchstens zwei Eiswürfel.

Fachjournalist und Verkoster Vene Maier vergab auf Anhieb 19,5/20 Punkten: „Harmonisch eingebundene Apfelnote, am Gaumen zupackende Würze. Herzhaft mit pfeffriger Note. Dringt zum Kern der spirituellen Dinge vor – hohes Suchtpotential!“

Die Verfügbarkeit ist beschränkt. Anfragen bzw. Bestellungen nehmen wir gerne direkt entgegen bzw. leiten diese dann an den passenden Vertriebspartner weiter.

 

11/2015
Kulinarischer Abend mit Sternekoch Alfred Friedrich und zehn Rochelt Bränden.

Neun Gänge – zehn Schnäpse! 40 schnapsbegeisterte Gäste genossen am 26. September einen außergewöhnlichen Abend in der Genussakademie von Jan-Peter Eichhorn in Frankfurt. Der gebürtige Österreicher und Sternekoch Alfred Friedrich (zuletzt Lafleur/Frankfurt) kreierte ein zu unseren Schnäpsen fein abgestimmtes Menü der ganz besonderen Klasse. Von der Entenpraline mit Apfelchutney zu unserem Gravensteiner Apfel Brand über die Forelle mit Quitte/Bohne/Ingwer zur Rochelt Quitte und dem Kaiserschmarrn (nach Rezept von Eckart Witzigmann) gepaart mit Marilleneis/Zitronenthymian und unserer Wachauer Marille, arbeitete sich Koch Friedrich von einem Höhepunkt zum anderen. Da können wir nur gratulieren.


Und das nächste Kochereignis steht auch schon fest: Am 24. Jänner 2016 kocht Simon Taxacher in seinem Restaurant Rosengarten in Kirchberg ein exklusives Gourmet Dinner mit unseren Schnäpsen unter der Moderation von Schnapsbrenner Alexander Rainer. Reservierung empfohlen! (www.rosengarten-taxacher.com)


07/2015
Die Hitze in der ersten Julihälfte lässt unsere Wachauer Marillen bis zuletzt reifen.

Es ist eine kleine, aber dafür sehr feine Ernte geworden – die der Wachauer Marille 2015. Die optimalen Witterungsverhältnisse mit viel Sonne und hohen Temperaturen bewirken eine perfekte Ausreifung der Früchte. So hohe Zuckerwerte hatten wir bisher selten gemessen. Das lässt Großes vermuten… Und während die Maische noch gärt, ist die frische Marillenmarmelade bereits eingekocht. Da kommt Freude auf! Erhältlich in kleiner Menge bei uns ab Hof.


07/2015
Ab sofort im Verkauf – streng limitiert:
Die Wachauer Marille NATURSTARK, Ernte 2005


Endlich kommt sie - die schon lang erwartete Wachauer Marille „naturstark“ aus dem Jahr 2005. Sie ist der erst vierte Schnaps unserer „naturstark“ Serie. Zehn Jahre im Glasballon gereift, belassen wir diesen edlen Tropfen bewusst hochprozentig, um die vollen Aromen dieser Spitzenernte in ihrer ursprünglichen Konzentration zu bewahren. Kräftig, mächtig, fruchtbetont und nahezu unendlich im Abgang. Eingelagerte Menge: Schnaps für 455 Flaschen. Vorbestellungen können bereits aufgegeben werden. Menge pro Bestellung auf eine Flasche beschränkt.
(Sortenblatt als pdf)


07/2015
Die neue Rochelt Webseite für mobile Geräte

Übersichtlich, reduziert auf das Wesentliche und im Design optimiert für den kleinen Bildschirm mobiler Geräte, stellen wir unsere neue mobile Webseite vor. Unterwegs, im Restaurant, in einem Laden oder eingeladen bei Freunden möchten Sie spontan etwas über uns, unsere Schnäpse und deren Entstehung nachlesen – dann ist dies ab sofort ganz einfach möglich.

Einfach „rochelt.com“ am handy-browser eingeben, oder – noch einfacher – unseren QR-code auf unseren Prospekten und Einlagen scannen. Und schon geht’s los. Echte Rochelt Fans können die Seite auch direkt zum Home-Bildschirm hinzufügen (Anleitung als pdf)


06/2015
„Die Obstbrände von Rochelt gelten als die besten der Welt!“ Viel Lob für unsere Arbeit in der angesehenen Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS am 21. Juni 2015)

Die „FAZ am Sonntag“ in Deutschland schwärmt von unseren „außergewöhnlichen Tropfen“ und erläutert unter anderem warum unsere Schnäpse trotz der hohen Prozente so mild sind und wie man einen Rochelt Schnaps am besten trinkt. Lesenswert! (Artikel in voller Länge als pdf)

Gleich zwei weitere Publikationen berichten ebenfalls im Juni über unsere Schnapsbrennerei. Das kulinarische Magazin „Tirol am Teller“ bezeichnet unsere Brennerei in einem fünfseitigen Portrait als „Paradies für Schnapsliebhaber“ und erklärt worauf es beim Brennen eines Qualitätsbrandes ankommt. (Artikel als pdf zum Nachlesen).

Das Magazin für Wirtshauskultur von Familie Reitbauer (Restaurant Steirereck in Wien, Wirtshaus am Pogusch) schreibt über unsere hochprozentige Philosophie vom aromadichten Schnaps und wundert sich, wie man 80kg Vogelbeeren in eine Schnapsflasche bringt. (Artikel als pdf zum Nachlesen). Wir freuen uns über so viel Lob. Es soll uns Ansporn sein!


06/2015
Das neue Rochelt Sortiment: Unabhängig verkostet, beschrieben und bewertet

Endlich sind sie da – die aktuellen und unabhängigen Verkostungsnotizen unseres Sortiments 2015/16 von zwei geschätzten Experten auf diesem Gebiet. Fachjournalist Vene Maier und Diplomsommelier Hermann Botolen aus Wien verkosteten unser gesamtes Sortiment und stellten uns Ihre Eindrücke zur Verfügung. Diese sind ab sofort für Sie als download erhältlich. Viel Spass beim Schmökern. (Download als pdf)


12/2014
Der Rochelt Silberflachmann: Ein einzigartiges Geschenk

Ein einzigartiges Geschenk und ein edles Schmuckstück ist unser Silberflachmann aus 925 Stirling Silber. Gefertigt von der Silbermanufaktur Hermann Bauer aus Schwäbisch Gmünd (Deutschland), ist die Form der traditionellen Tiroler Zangenflasche nachempfunden, welche vor 250 Jahren in Tirol entstand. Er ist klein und flach und hat eine leichte Wölbung, die für das Tragen in der Bursttasche von Jacken oder Hosentaschen konzipiert ist.

Abseits von industriell produzierter Massenware zeugt dieser Silberflachmann von zeitloser Ästhetik, höchster handwerklicher Kunst und beständiger Qualität. Aktuelle Auflage: 50 Stück. (Ansicht)

12/2014
Vorweihnachtszeit in unserer Schnapsbrennerei:
Rochelt Orange mit Tiroler Festtagsstollen


Wir laden Sie herzlich ein, unsere traditionell weihnachtlich geschmückte Schnapsbrennerei in der Adventszeit zu besuchen. Finden Sie noch ein besonderes Geschenk bei uns, werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen und schnuppern Sie in der Brennerei den feinen Duft der Williamsbirne, welche wir gerade brennen. Passend zur Jahreszeit bieten wir Ihnen unsere Orange, Jahrgang 2006 an – und als perfekte Ergänzung dazu erhalten Sie gratis bei uns den Original Tiroler Festtagsstollen von Bonnevit, verfeinert mit kandierten Orangenschalen, Sultaninen und gerösteten Haselnüssen. Von Wolfram Siebeck wurde er prämiert und erhielt Höchstnoten für Textur und Geschmack. Wir freuen uns auf Ihr Kommen (Anfahrt)!

10/2014
Das Erntejahr 2014: eine große Herausforderung

Unsere Hoffnungen auf besseres Wetter (siehe Meldung 07/2014) gingen leider nicht in Erfüllung. Auch der August und der September waren in unseren Erntegebieten durchwegs geprägt von Regen und mangelnder Sonne.

So konnte ein Teil der heurigen Früchte nicht die Qualität erreichen, welche wir für unseren Qualitätsbrand höchster Güte brauchen. Um diese – zumindest für einen Teil – dennoch zu garantieren war genaues, mehrmaliges durchpflücken der Obstgärten erforderlich, sowie nochmaliges Sortieren per Hand vor dem Einmaischen und der folgenden Gärung. Und einige Ernten mussten wir leider komplett streichen (z.B.: Waldhimbeere, Quitte, Schwarzer Holunder, Muskattraube, etc.). Insgesamt liegen wir dieses Erntejahr bei einem Drittel der Erntemenge einer normalen Saison.

Eine Ausnahme dürfen wir jedoch melden: Die Wilde Vogelbeere kommt noch im Herbst und die Erwartungen sind hoch. Sie stammt aus den Wäldern Mittelfinnlands und dort spricht man 2014 von einem Jahrhundertsommer. Ein Lichtblick in einem durchwegs schwierigen Jahr!

07/2014
Ein schwieriger Start in die Ernten 2014

Die schwierigen Wetterverhältnisse der letzten Wochen und die daraus resultierende oft nur mittelmäßige Qualität der Früchte machen uns das Leben zurzeit nicht gerade leicht. Feingefühl und strengste Konsequenz bei der Auswahl der Früchte sind dieses Jahr besonders gefragt. Unser Anspruch ist auch bei schwierigen Erntebedingungen ausschließlich vollreife und hocharomatische sowie gesunde Früchte zu verarbeiten.

Bei unseren Wachauer Marillen mussten wir so leider die Ernte zur Halbzeit komplett abbrechen. Bei unseren Weichseln entsprach nur ein Teil unseren hohen Ansprüchen, und bei den Wildpflaumen konnten wir im Endeffekt nur 50% der ursprünglichen Menge verarbeiten.

Behutsames Ernten sowie sorgfältiges, mehrmaliges Sortieren der Früchte vor der Verarbeitung zu Maische garantierte jedoch, dass wir im Endeffekt sehr zufrieden sind, obwohl wir starke Abstriche bei der Mengenausbeute machen mussten. Aber das ist wohl nur eine Frage der Prioritäten.

Für unsere Augusternten hoffen wir nun auf stabilere Wetterverhältnisse mit deutlich mehr Sonnenschein und weniger Regen.

04/2014
Die Blüte in voller Pracht: Welch ein herrliches Naturschauspiel!

Frühlingsgrüße aus der Wachau und der Weststeiermark, dem Anbaugebiet unserer Marillen und unserer Weichseln. In den letzten Tagen haben sich dort die Obstgärten in ein zartes Blütenmeer verwandelt. Es ist der Beginn des alljährlichen Zyklus und ein wunderschönes Naturschauspiel. Bereits die kommenden zwei Wochen sind entscheidend für den heurigen Ernteerfolg. Stimmen die Wetterverhältnisse nicht (z.B. nächtlicher Frost), dann kann das bereits jetzt bedrohliche Auswirkungen auf die spätere Ernte haben. Blüteschaden ist oft der Grund weshalb unsere Erntemengen um bis das Zehnfache schwanken.

02/2014
Neu auf unserer Webseite: Bildergalerien im Großformat

Ab sofort erhalten Sie auf unserer Webseite einen noch schöneren Einblick in unsere Schnapsbrennerei und unsere alltägliche Arbeit. Von der Ernte der Früchte über das Brennen und die Lagerung bis hin zum Genuss. Über die Geschichte der Brennerei bis hin zum neuen Flachmann und unserem Rochelt Schnapsglas. In den neuen Bildergalerien im Großformat erzählen wir unsere Geschichte auf eine interessante und anschauliche Weise. Nur eins ist noch besser: Ein Besuch direkt bei uns in Fritzens/Tirol. (Ansicht der Bildergalerien)

01/2014
Rochelt – Die Genussdroge der Sinnlichkeit

Gerne verweisen wir auf einen soeben erschienen Artikel im schweizer Magazin "Zürich Deluxe" (Winter 2013/14). "Legendäre Fruchtdestillate, abgefüllt in wunderschönen grünen und unverwechselbaren Tiroler Zangenflaschen – dafür ist er bekannt, der Rochelt." – so tituliert der sichtlich beeindruckte Journalist. Mehr darüber lesen Sie hier (Artikel als pdf) oder auf unserer Presseseite (Pressespiegel).

10/2013
Die Marillenernte 2013: Die Wachau von ihrer schönsten Seite

Gerade brennen wir die ersten feinen Brände der Marille 2013 – und wir sind sehr zufrieden. Nach dem vielen Regen und den tiefen Temperaturen im Frühling stellten wir uns eigentlich auf eine kleine bis keine Ernte ein. Und dann kamen die prachtvollen Wochen im Juli, geprägt von Sonnenschein und Temperaturen über 35 Grad, und die Marillengärten holten mächtig auf. Die Früchte konnten bis zur Vollreife heranwachsen und strotzten vor intensiven Fruchtaromen und hohen Zuckergraden. Journalist Vene Maier besuchte mich bei der Ernte und filmte einen kurzen Clip und stellte ihn auf Youtube. Weiter unten eine kleine Vorschau oder gleich weiter zum dreiminütigen Filmclip.



09/2013
Rochelt Flachmann: Der neue Glasflachmann ist endlich da! (pdf Prospekt)

Nach zweijähriger Planung freuen wir uns, Ihnen unseren neuen Flachmann zu präsentieren. Er ist handlich, wieder befüllbar und fasst 100ml. Seine Form wurde neu entworfen und ist im traditionellen Rochelt Design der über 250 Jahre alten Tiroler Zangenflasche nachempfunden. Er ist ein ideales Geschenk und erhältlich in zehn unterschiedlichen Füllungen: Gravensteiner Apfel, Willliamsbirne, Wachauer Marille, Mirabelle, Weichselkirsche, Waldhimbeere, Der Inntaler, Schwarzer Holunder und Quitte (Details).



weiter >


Brennerei Rochelt GmbH | Innstraße 2 | A - 6122 Fritzens | Tel +43 5224 52 4 62 | Fax +43 5224 52 4 62-20 | Email mail@rochelt.com